Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header
    Nachricht vom 10.12.13 | Das Unternehmen

    Jahresrückblick der Leipziger Messe Unternehmensgruppe

    Leipziger Messe Unternehmensgruppe erzielt Rekordergebnis in 2013

    Sehr erfolgreiche Industrie- und Fachmessen in 2013 - Vielzahl von hochkarätigen Kongressen - Stärkung des Auslandsgeschäfts - 2014 Kooperation mit Umweltmesse in Russland - Großevent und Firmenveranstaltungen tragen zum Erfolg bei - Nachhaltiges Handeln: Bau eines Blockheizkraftwerkes

    Mit einem Rekordumsatz von voraussichtlich über 85 Millionen Euro schließt die Leipziger Messe GmbH mit dem Congress Center Leipzig (CCL) und ihren fünf Tochtergesellschaften das Veranstaltungsjahr 2013 ab. "Es war das beste Geschäftsjahr für die Leipziger Messe seit der Wiedervereinigung Deutschlands“, bilanziert der Sprecher der Geschäftsführung Martin Buhl-Wagner. "Dafür bedanken wir uns bei unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern.“ Insgesamt besuchten rund 1,2 Millionen Gäste die 37 Messen, 97 Kongresse und 34 Veranstaltungen in den Bereichen Business, Politik, Sport und Unterhaltung. Sehr positiv entwickelt sich auch das Geschäft der fünf Tochterunternehmen.

    Das Rekordergebnis der Leipziger Messe Unternehmensgruppe lässt sich anhand von fünf Punkten begründen:

    "Erstens hatten wir ein starkes Industrie- und Fachmessen-Jahr mit Höhepunkten wie die Zuliefer- und Maschinenbaumessen Z und Intec sowie erfolgreiche Publikumsmessen wie die Leipziger Buchmesse, die HAUS-GARTEN-FREIZEIT und die modell-hobby-spiel. Zudem haben wir unser Portfolio mit Neuprodukten weiter-entwickelt - wie die HIVOLTEC, die Designers` Open und die CosmeticBusiness", erläutert Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

    "Zweitens war unser Congress Center Leipzig (CCL) nahezu komplett ausgebucht", so Buhl-Wagner. "Die Bandbreite der im CCL stattfindenden Kongresse ist sehr groß - von hochkarätigen internationalen medizinischen Tagungen wie dem Kongress der Federation of European Microbiological Societies FEMS mit 2.000 internationalen Mikrobiologen, darunter der Medizinnobelpreisträger Prof. Dr. Harald zu Hausen, über eines der wenigen globalen Ministertreffen in Deutschland, das International Transport Forum (ITF), bis hin zu messebegleitenden Veranstaltungen wie dem Bibliothekskongress zur Buchmesse."

    "Drittens", ergänzt Geisenberger, "engagieren wir uns verstärkt im Ausland. Das reicht von der Organisation von Gemeinschaftsbeteiligungen für Unternehmen an Messen im Ausland über Kooperationen mit einheimischen Partnern bis hin zu eigenen Messen. Dazu gehörten 2013 die neue Fachmesse für Waldbrandschutz, die Forest Fire Fighting and Protection Siberia in Nowosibirsk, die denkmal Moskau in ihrer zweiten Auflage und der ISPO-Weltkongress im indischen Hyderabad."

    "Viertens haben starke Gastveranstaltungen wie das Großevent WorldSkills Leipzig 2013, die Jahreshauptversammlung von Porsche Automobil Holding SE, der SPD-Bundesparteitag und die Landwirtschaftsmesse agra maßgeblich zum geschäftlichen Erfolg beigetragen", sagt Buhl-Wagner. "Mit der neuen hochflexiblen Tribünentechnik, die wir nicht nur in unserer HALLE:EINS einsetzen, werden wir künftig verstärkt um Gastveranstalter werben. Auf deren Wünsche können wir mit der neuen Tribüne schneller und flexibler reagieren."

    "Fünftens nehmen die Kunden den Service, den wir als integrierter Messeveranstalter bieten, immer stärker in Anspruch. Auch mit Nutzung der flexiblen Tribüne in der HALLE:EINS greifen Gastveranstalter auf den umfassenden Service des Netzwerkes zurück. Das zahlt sich wirtschaftlich für uns aus. Das Geschäft der Tochterunternehmen entwickelt sich sehr positiv", erklärt Buhl-Wagner.

    "Unser Mehr-Säulen-Konzept als strategische Grundlage trägt Fürchte", fasst Buhl-Wagner zusammen. Unsere Aussteller, Besucher und Kunden erwarten verstärkt auch ein nachhaltiges Handeln von uns. Daher durchläuft die Unternehmensgruppe erneut die Green Globe Zertifizierung."

    Starkes Messejahr 2013 und neue Produkte in 2014

    Das Messejahr 2013 war turnusmäßig geprägt durch starke Industrie- und Fachmessen. Zu den Höhepunkten 2013 zählten die Zuliefer- und Maschinenbaumessen Z/Intec mit insgesamt 1.352 Ausstellern. Die starke Präsenz internationaler Marktführer und mittelständischer Unternehmen des Werkzeugmaschinenbaus und der Fertigungstechnik sowie der Zulieferer mit hohem Innovationspotential konnte den Erwartungen der Industrie voll gerecht werden. "Mit dem Messeverbund, der als Auftakt des Wirtschaftsjahres Akzente setzte, platzierten wir einen der wichtigsten Branchentreffs auf dem europäischen Markt", bilanziert Geisenberger.

    Die Neuveranstaltung HIVOLTEC erweiterte 2013 das Angebot der Sanitär- und Heizungsmesse SHKG und der Elektrofachmesse efa um die Bereiche Hoch- und Mittelspannungstechnik. "Mit der HIVOLTEC haben wir ein neues Thema gesetzt, das wir ausbauen werden", kündigt Geisenberger an. Die Umwelt-und Energiemessen TerraTec und enertec verbuchten ein Zuwachs von mehr als 20 Prozent an Besuchern. Mit der zeitgleichen Jahrestagung und Messe des Fachverbandes Biogas ergaben sich Synergien, die sich positiv für den Veranstaltungsverbund ausgewirkten.

    Neu im Portfolio waren die Designers‘ Open 2013, die erstmals unter der Regie der Leipziger Messe stattfanden. Dabei wurde dem Mode- und dem Industriedesign mehr Raum gegeben sowie der Bereich Architektur erstmals hinzugewonnen und die DO/Spots in Leipzig, Halle und Dresden ausgeweitet. "Wir arbeiten 2014 weiter daran, damit die Designers‘ Open zum führenden Designfestival Deutschlands werden", blickt Messegeschäftsführer Geisenberger voraus.

    Erstmals führte die Leipziger Messe die CosmeticBusiness, internationale Fachmesse der Kosmetikindustrie, in München erfolgreich durch. "Aussteller und Besucher waren sehr zufrieden mit der Qualität der Veranstaltung, der gestiegenen Internationalität und der Gesamtorganisation der restlos ausgebuchten Messe", erklärt Geisenberger. "2014 wird sich die CosmeticBusiness in München mit Flächenzuwachs ausweiten."

    Im Messejahr 2013 gab es auch zahlreiche erfolgreiche Fachmessen im Gesundheits- und Medizin-Cluster, wodurch die Leipziger Messe ihre Vorreiterrolle in diesem Bereich weiter unter Beweis stellte. Highlights waren neben der PFLEGE+HOMECARE insbesondere das deutliche Wachstum bei der med.Logistica und der neue Besucherrekord bei der therapie Leipzig. Starke Impulse gehen bei den medizinischen Fachmessen stets von qualitativ hochwertigen Kongressprogrammen aus. "Die Kombination von Messe und Kongress ist für den Erfolg unverzichtbar", sagt Buhl-Wagner. "Sie greifen die drängenden Fragen in den jeweiligen Fachrichtungen auf, zeigen Trends und dienen der Weiterbildung."

    Zum Rekordergebnis des Geschäftsjahres 2013 trugen auch die erfolgreichen Publikumsmessen bei wie die PARTNER PFERD, die HAUS-GARTEN-FREIZEIT mit der mitteldeutschen handwerksmesse, Beach&Boat, modell-hobby-spiel und Die 66. Das Flaggschiff Leipziger Buchmesse mit Europas größtem Lesefestival "Leipzig liest" baute das Thema Bildung aus. So fand erstmals die Internationale Leseförderkonferenz "Prepare for Life" statt. Die modell-hobby-spiel rief unter großer öffentlicher Aufmerksamkeit den ersten Deutschen Kinder-Erfindertag ins Leben.

    "2014 wird ein spannendes Messejahr", blickt Buhl-Wagner voraus. Mit 34 Messen sowie einer Vielzahl von Kongressen und weiteren Veranstaltungen ist der Kalender im kommenden Jahr gut gefüllt.

    In direkter Anbindung an die Leipziger Buchmesse findet erstmals im Jahr 2014 die Manga-Comic-Convention (MCC) statt. "Aufgrund des starken Zuwachses an Verlagen, Herstellern und Händlern im Bereich Manga und Comic auf der Buchmesse war es Zeit, den vielen Ideen mehr Raum zu geben", erklärt Buhl-Wagner. "Die MCC als eigene Veranstaltung und die Leipziger Buchmesse sind von der Laufzeit und dem Veranstaltungsort miteinander verbunden, auch der Übergang zwischen beiden Veranstaltungen ist durch ein kombiniertes Ticket problemlos möglich."

    Zu den Höhepunkten des Messejahres zählt die AMI Auto Mobil International. Deutschlands größte Automesse 2014 präsentiert vom 31. Mai bis 8. Juni über 400 Aussteller, ihre neuesten Modelle und Innovationen. Auf keiner anderen Automesse in Europa lässt sich das Auto so hautnah erleben - durch Parcours, Probefahrten und Mitmachaktionen. Fortgeführt wird der Messeverbund mit AMITEC für Wartung, Pflege und Instandsetzung für PKW, Nutzfahrzeuge und mobile Großgeräte, sowie AMICOM für mobile Unterhaltung, Kommunikation und Navigation.

    Starke Veranstaltungen sind auch im Bereich Medizin im Jahr 2014 zu erwarten. Dazu zählt der Tierärztekongress, der sich als nationaler Treffpunkt des tierärztlichen Berufsstandes etabliert hat und die begleitende Fachmesse vetexpo, die weiter wächst. "Darüber hinaus ist die Weltleitmesse OTWorld mit höchster Internationalität ein echtes Highlight in 2014", versichert Buhl-Wagner. Erwartet werden zur Messe mit Weltkongress rund 300 Referenten aus 30 Ländern und über 500 Aussteller aus 40 Ländern, die ihre Neuheiten in der Orthopädie- und Reha-Technik vorstellen.

    Die denkmal Leipzig als der europäische Branchentreffpunkt für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung steht 2014 unter dem zentralen Thema "Historische Fassaden - Stuck.Putz.Farbe." Parallel dazu findet wieder die MUTEC, Internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik, statt.

    Die bei Besuchern beliebte Verbrauchermesse HAUS-GARTEN-FREIZEIT wird wieder mit einem großen Erlebnisfaktor punkten. Die Besucher können bei einer Reise um die Welt in der Glashalle die fünf Kontinente besuchen und mit etwas Glück sogar eine Weltreise gewinnen.

    Kongress brilliert in Zukunftsstudie

    Im Congress Center Leipzig (CCL) fanden 2013 insgesamt 97 Kongresse und Tagungen statt, davon 18 messebegleitende Kongressprogramme sowie die Kongresse während der WorldSkills Leipzig 2013. "Mit der starken Auslastung ist das CCL an der Kapazitätsgrenze angelangt", sagt Buhl-Wagner. "Qualitativ spielt es ebenfalls in der ersten Liga, was die zahlreichen Auszeichnungen verdeutlichen."“

    Jüngstes Beispiel: Der jährlich stattfindende internationale Kongress für Gefäßmediziner, der Leipzig Interventional Course (LINC), wurde 2013 in der Studie "Tagung und Kongress der Zukunft" des German Convention Bureau als Best Practice-Beispiel für Kongresse von morgen vorgestellt. "Vorhersagen, die Branchenexperten über den Kongress der Zukunft treffen, sind auf dem LINC-Kongress bereits Wirklichkeit geworden", heißt es in der Studie. Positiv hervorgehoben wird das technische Niveau des Kongresses - während der Veranstaltung werden aus aller Welt Operationen live übertragen.

    Die erfolgreiche Bewerbung um anspruchsvolle Kongresse gelingt dank der guten Kooperation mit renommierten Spezialisten aus Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen Leipzigs. Zu den erfolgreichen Bewerbungen zählte 2013 neben dem Kongress der Federation of European Microbiological Societies FEMS auch der Kongress der Europäischen Gesellschaft für Klinische Ernährung und Stoffwechsel (ESPEN) mit rund 2.500 Ärzten aus 82 Ländern.

    Die hohe Zufriedenheit mit den Leistungen des CCL drückt sich auch in der Wiederkehr zahlreicher Tagungen aus. So fand 2013 bereits zum zweiten Mal der Kongress der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) mit rund 3.000 Teilnehmern statt und sogar zum vierten Mal die Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft mit rund 7.000 Teilnehmern. Auch das International Transport Forum (ITF), das 2013 zum 7. Mal im CCL tagte, wird im Mai 2014 wieder mit 1.000 Verkehrsexperten und Ministern aus 70 Ländern zu Gast sein. Ebenfalls zum wiederholten Mal wird im Mai 2014 der Deutsche Anästhesiekongress (DAC) tagen. Zum zweiten Mal findet auch die International Supercomputing Conference statt. Die ISC ist in Europa der führende Fachkongress und die größte Ausstellung für Hochleistungsrechner.

    Erstmals tagt im nächsten Jahr der Willow Creek Kongress im CCL, zu dem mehrere Tausend Mitglieder dieser Kirche amerikanischen Ursprungs erwartet werden. "Erfolgreiche Bewerbungen um anspruchsvolle Kongresse schärfen das Profil des Tagungsortes Leipzig und machen die Destination international bekannt", sagt Buhl-Wagner. "Außerdem empfehlen wir uns mit der Leistungskraft des Teams vom CCL."

    Auslandgeschäft verstärkt

    "Die Leipziger Messe will mit ihrem Tochterunternehmen Leipziger Messe International (LMI) das Auslandsgeschäft verstärken. Ziel ist es, pro Jahr eine neue Veranstaltung zu etablieren", kündigt Messe-Geschäftsführer Geisenberger an. Premiere hatte 2013 die Forest Fire Fighting and Protection Siberia, die erste Brandschutzmesse Russlands in Nowosibirsk. Insgesamt 27 deutsche Gemeinschaftsbeteiligungen und zehn Eigenveranstaltungen bzw. Kooperationen hat die Leipziger Messe International (LMI) im Jahr 2013 realisiert. Dazu gehörte als Eigenveranstaltung die denkmal Moskau. Russlands einzige Fachmesse für Denkmalschutz, Restaurierung und Museumstechnik verlief als Pendant zur Leipziger denkmal in ihrer zweiten Auflage sehr erfolgreich. "Hier zeigt sich, wie wir mit Branchenkompetenz des Standortes Leipzig auch erfolgreich im Ausland agieren", erläutert Geisenberger. "So wird ebenfalls die Kompetenz im Bereich Gesundheit und Medizin international genutzt." Die LMI realisierte 2013 beispielsweise internationale Ausstellerbeteiligungen im Orthopädie-Bereich bei den führenden Messen Russlands, Chinas und den USA.

    Auch die jahrelange enge Kooperation der Leipziger Messe Unternehmensgruppe mit Fachverbänden wie der International Society for Prosthetics and Orthotics (ISPO) zahlte sich 2013 aus. Beim ISPO Weltkongress 2013 im indischen Hyderabad kamen die Leistungskraft und die daraus erwachsene Qualität der Leipziger Messe als integrierter Messveranstalter voll zum Tragen. So betreute und akquirierte das für die Weltleitmesse OTWorld in Leipzig verantwortliche Projektteam die Aussteller und Sponsoren für die begleitende Ausstellung in Indien. Die LMI koordinierte den Standbau und andere Serviceleistungen für alle Aussteller. Die Präsentation zweier internationaler Marktführer realisierte die Messetochter FAIRNET. "Wir haben mit unserer Qualität überzeugt. Daher wird die Partnerschaft von Weltverband und Leipziger Messe 2015 im französischen Lyon fortgesetzt", sagt Buhl-Wagner.

    Neben diesem Auslandsengagement im Verbund der Unternehmensgruppe agiert die Messetochter FAIRNET auch allein auf Auslandsmärkten. Dabei realisierte der umfassende Dienstleister für Messen, Events und Kongresse Aufträge für namhafte Firmen an internationalen Standorten wie Brüssel, Las Vegas, Dubai, Genf, Mailand, Paris oder Basel.

    Erstmals ist im Jahr 2014 die LMI als Kooperationspartner der Umweltmesse "Ecology of Big City" im russischen St. Petersburg tätig. Außerdem realisiert LMI die deut-schen Gemeinschaftsbeteiligungen bei der Monumento, Fachmesse für Denk-malpflege in Salzburg, bei der nano tech, der weltweit größten Fachmesse für Nano-technologie, in Tokio und beim CIOSP Dentalkongress mit Ausstellung in Sao Paolo.

    Gastveranstalter nutzen Kompetenz der Unternehmensgruppe

    "Zum Erfolg 2013 haben wesentlich die zahlreichen, hochkarätigen Gastveran-staltungen beigetragen", resümiert Buhl-Wagner. Namhafte Firmen nutzen das flexible Gelände und den maßgeschneiderten Veranstaltungsservice. Dazu gehörten die Jahreshauptversammlung der Porsche Automobil Holding SE, eine Händler-Einführung neuer Fahrzeugtypen von Volkswagen, ein Automotive Forum der SAP, ein Mitarbeiterevent der Deutschen Bahn und der SPD-Bundesparteitag.

    "Über die bloße Vermietung von Räumen hinaus entwickelt unsere Messetochter Leipziger Messe Gastveranstaltungen gemeinsam mit dem Kunden Veranstaltungskonzepte weiter. Das wissen die Veranstalter zu schätzen", erläutert Buhl-Wagner. So wird mit dem Veranstalter der agra das Flächenkonzept der Fachmesse überarbeitet, um 2015 im Außenbereich mehr Präsentationsfläche für große Landmaschinen zu schaffen. Zudem hat sich die agra mit einer vorfristigen Vertragsverlängerung bis 2021 zum Standort Leipziger Messe bekannt. Die direkte Zusammenarbeit mit dem Verband für das Deutsche Hundewesen bei der strategischen Neuausrichtung der Messe Hund&Katz trug bereits 2013 Früchte.

    Einer der Höhepunkte im Veranstaltungsjahr 2013 der Leipziger Messe waren die WorldSkills Leipzig 2013. "Die WM der Berufe war ein Ritterschlag für uns und unser Geschäftsmodell. Wir brachten unser volles Leistungsspektrum ein und stellten unsere integrierte Veranstaltungskompetenz unter Beweis", betont Buhl-Wagner. Die Weltmeisterschaft der Berufe und die begleitenden Bildungskongresse belegten das gesamte Messegelände. Die Leipziger Messe, das CCL sowie die Tochtergesellschaften FAIRNET, fairgourmet und Leipziger Messe Gastveranstaltungen waren maßgebliche Sparringspartner für den Veranstalter WorldSkills Leipzig 2013 GmbH sowie für die nationalen und internationalen Trägerverbände. Sämtliche Bereiche der 46 Wettkampfdisziplinen hatte die Tochtergesellschaft FAIRNET geplant, 50.000 Quadratmeter Fläche in den Hallen bebaut und möbliert, 12 Länderpräsentationen realisiert sowie 100 Büroräume ausgestattet. Auf 10.000 Quadratmetern Freifläche entstand eine Zeltstadt mit Beach- und Chill Out Area. Catering-Tochter fairgourmet bereitete 62.000 Essen. Für mehr als 3.500 Teilnehmer und Experten wurden als Hospitality-Partner 40 verschiedene Betreuungspakete geschnürt. Die Geländevermietung oblag der Tochtergesellschaft Leipziger Messe Gastveranstaltung. "Flexible fach- und bereichsübergreifende Teams der Unternehmensgruppe planten, koordinierten und realisierten die kompletten Dienstleistungen für das Großereignis und brachten es mit viel Engagement zum Erfolg. Die WorldSkills 2013 haben gezeigt, dass sich die Unternehmensgruppe als perfekter Partner für Großveranstaltungen empfiehlt", sagt der Messechef Buhl-Wagner.

    Kundenzufriedenheit dank integrierter Veranstaltungskompetenz

    Mit kompakten und maßgeschneiderten Vertriebsansätzen werden verstärkt Veranstaltungen für den Messeplatz Leipzig angeworben. "Wir gehen dabei auf die Servicewünsche der Veranstalter ein und setzen aus einzelnen Bausteinen ein passgenaues Gesamtpaket zusammen. Die Teile der Unternehmensgruppe greifen dabei wie ein großes Zahnrad ineinander", erläutert Buhl-Wagner.

    Wie sich die integrierte Veranstaltungskompetenz der Unternehmensgruppe bewährt, zeigt die Vermarktung des neuen multifunktionalen Tribünensystems. Dabei erfolgt die Akquisition und Veranstaltungsbetreuung durch die Messetochter Leipziger Messe Gastveranstaltungen, der Betrieb der Tribünen durch die FAIRNET, das Catering durch die fairgourmet und die Kongressorganisation durch das CCL. Mit dem neuen Tribünensystem bestimmt nicht der Raum das Konzept, sondern wird darauf ausgerichtet. Die Veranstalter können die Halle nach ihren Vorstellungen einrichten. "Dadurch lassen sich mit den Veranstaltern Konzepte entwickeln und individuell umsetzen", so Buhl-Wagner. Die Vielfalt der Bestuhlungsvarianten haben erste Veranstaltungen gezeigt: Bei den Eröffnungs- und Abschlusszeremonien der WorldSkills bildeten die Tribünenelemente eine große Arena. Zum WBO-Boxkampf wurde aus der HALLE:EINS eine Art Kolosseum und zum SPD-Bundesparteitag in der Messehalle 2 ergänzten Tribünenelemente die Parlamentsbestuhlung.

    Wie solche Teamarbeit auch Geschäft über den Messestandort hinaus generiert, zeigen das gemeinsame Engagement von FAIRNET und fairgourmet bei Bach ON AIR und Classic Open in Leipzig. Während FAIRNET den Veranstaltungen den gestalterischen Rahmen gibt, kümmert sich fairgourmet um das leibliche Wohl.

    Neben dem Geschäft am Standort Leipzig baute die FAIRNET 2013 ihre Aktivitäten im überregionalen Bereich weiter aus und setzte ihr kontinuierliches Wachstum fort. Dabei realisiert der umfassende Dienstleister für Messen, Events und Kongresse mehr als die Hälfte seiner Aufträge außerhalb Leipzigs. Die Messetochter profitiert von einer stabilen Stammkundenbasis. Seit Jahren vertrauen namhafte Unternehmen unter anderem aus den Bereichen Maschinenbau, Tourismus, Logistik, Orthopädie- und Reha-Technik sowie Uhrenherstellung auf die Kompetenz, Kreativität und Qualität der FAIRNET. Der Jahresanfang 2014 steht im Zeichen der Euroshop, der internationalen Leitmesse für Handelsinvestitionen, in Düsseldorf. Zum vierten Mal zeigt die FAIRNET auf der Branchenmesse ihre eigene Leistungsstärke.

    Auch zum Geschäft der fairgourmet gehören zahlreiche Aufträge externer Kunden. Dazu zählten 2013 mehrere Großveranstaltungen in Leipzig - angefangen mit dem Wagner-Jubiläum über den Opernball bis hin zur Mendelssohn-Gala und den Feierlichkeiten am Völkerschlachtdenkmal. Das Geschäftsjahr 2014 ist mit Neujahrsempfängen, Messen, Gastveranstaltungen auf dem Messegelände und Veranstaltungen im Congress Center Leipzig bereits gut gefüllt.

    Nachhaltiges Handeln – von Blockheizkraftwerk bis Bio-Zertifizierung

    Konsequent verfolgt die Leipziger Messe ihre Nachhaltigkeitsstrategie. Bereits zum dritten Mal durchläuft sie den Green-Globe-Zertifizierungsprozess, um das interna-tionale Siegel erneut zu erhalten. "Das ist ein anspruchsvoller Prozess, bei dem 300 Kriterien zu erfüllen sind. Ein solches Verfahren ist auch ein wertvolles Kontroll-instrument für unsere eigenen Prozesse", erläutert Buhl-Wagner.

    Die Messetochter FAIRNET hat ebenfalls erneut ihr nachhaltiges Wirtschaften unter Beweis gestellt und für zwei weitere Jahre das vom FAMAB, dem Branchenverband der Direkten Wirtschaftskommunikation e.V., ausgestellte Zertifikat als "Sustainable Company powered by FAMAB" errungen.

    Darüber hinaus durchläuft die Tochtergesellschaft fairgourmet derzeit eine eigene Zertifizierung, da in ihrem Geschäftssegment die Themen Bio und Fairtrade eine immer wichtigere Rolle spielen. Fairgourmet strebt die Bio-Zertifizierung an. Produkte wie Kaffee dürfen dann mit einem Bio-Siegel gekennzeichnet werden und unterliegen ständigen Kontrollen. Ins Sortiment aufgenommen wurden 2013 die Getränkelinie "LemonAid&ChariTea", nachhaltig hergestellte Limonaden und Eistees, deren Zutaten biologisch angebaut und fair gehandelt werden. Mit einer Mehrwegpfandflasche ist auch die Verpackung nachhaltig und Teile des Verkaufserlöses fließen weltweit in lokale Projekte zur Verbesserung sozialer, ökonomischer und ökologischer Strukturen. Im Rahmen der Bio-Zertifizierung werden die Mitarbeiter z.B. in ordnungsgemäßer Lagerung und Verarbeitung der Bioprodukte geschult.

    Ab 2014 deckt ein eigenes Blockheizkraftwerk (BHKW) weitestgehend die Grundlast an Strom und Wärme auf dem Leipziger Messegelände. Durch die gleichzeitige Erzeugung von Wärme und Strom im dezentralen BHKW wird der Brennstoff Gas wesentlich effektiver genutzt als bei konventioneller Energieerzeugung in zentralen Kraftwerken. Der Vorteil sind Brennstoffeinsparung und weniger Emissionen von CO2 und anderen Schadstoffen. „Dafür investieren wir rund eine Million Euro“, unterstreicht Geisenberger. "In Zeiten steigender Energiepreise ist dies eine ökonomisch sinnvolle Investition - und zugleich ganz im Sinne des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes." Das Gesetz hat den Zweck, die Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung in Deutschland bis 2020 auf 25 Prozent zu erhöhen.

    Die Leipziger Messe unterstützt zudem die im November gegründete Verantwortungsinitiative "V Faktor". Im Mittelpunkt des Vorhabens stehen der Austausch, die Vermittlung und die Entwicklung von praktischen Maßnahmen für ein nachhaltiges und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln. Das gemeinsam von der Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland und der Metropolregion Mitteldeutschland initiierte Projekt wird darüber hinaus von der Papenburg AG unterstützt und von der Handelshochschule Leipzig (HHL) wissenschaftlich begleitet.

    Über die Leipziger Messe

    Die Leipziger Messe zählt mit fast 850 Jahren zu den ältesten und führenden deutschen Messegesellschaften. Sie führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Als umfassender Dienstleister bildet das Unternehmen die gesamte Kette des Veranstaltungsgeschäftes ab. Der Messeplatz Leipzig mit dem Congress Center Leipzig verfügt über eines der modernsten Gelände weltweit. Es umfasst eine Ausstellungsfläche von 111.300 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green Globe Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns ist die Nachhaltigkeit.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Lea Mock
    Telefon: +49 341 678 81 56
    Fax: +49 341 678 85 02
    E-Mail: l.mock@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Lädt...

    Aktuelle Veranstaltungen

      Veranstaltungskalender anzeigen button image

      Impressum| Datenschutz| Beschaffung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten