Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header
    Nachricht vom 20.04.17 | MEDCARE

    Wundversorgung auf neuestem Stand

    MEDCARE: Kongress mit hochkarätigem Update zur klinischen und außerklinischen Wundbehandlung

    Vernetzte Wundbehandlung bei Patienten mit Adipositas oder Diabetes mellitus, Überleitung postoperativer Wundheilungsstörungen in die ambulante Betreuung, Therapie von Brandverletzungen: Fach- und sektorenübergreifende Konzepte der Wundversorgung beleuchtet die MEDCARE am 27. und 28. September 2017. Interaktive Falldiskussionen rücken interdisziplinäre Konzepte in den Fokus, darunter bei der Therapie chronischer Wunden nach Transplantation. Zudem wird der neue Expertenstandard Dekubitusprophylaxe diskutiert.

    „Die Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern und ambulanten Einrichtungen bei der Wundversorgung nehmen wir zur zweiten Ausgabe der MEDCARE besonders in den Blick“, erklärt MEDCARE-Fachbeirätin Heidi Streller, Leiterin der AG Leipzig der Initiative Chronische Wunden e.V. (ICW), Herzzentrum Leipzig GmbH. „Die Verweildauer im Krankenhaus wird immer kürzer, sodass Integrierte Versorgung, intersektorale und interprofessionelle Kooperation bei der Wundbehandlung in den kommenden Jahren noch wichtiger werden.“ Ein erfolgreiches Entlass- und Überleitungsmanagement dürfe die Wundversorgung nicht aus den Augen verlieren, so Streller. Deshalb diskutiert die MEDCARE unter anderem die Überleitung postoperativer Wundheilungsstörungen aus der Klinik in die ambulante Versorgung sowie Einschränkungen in der Rehabilitation durch Wundheilungsstörungen.

    Herausforderung Wunde: Transplantation, Kardiochirurgie, Brandverletzung

    Die Versorgung chronischer Wunden nach einer Transplantation stellt alle beteiligten Disziplinen vor besondere Herausforderungen: „Die Immunsupression, welche die Abstoßung des transplantierten Organs verhindern soll, schränkt zugleich die Wundheilung ein und muss deshalb in der Behandlung berücksichtigt werden“, erläutert Streller. Eine Falldiskussion anhand eines Patienten nach Herztransplantation gibt auf der MEDCARE praxisnahe Einblicke in moderne Therapiemethoden. „Die Schulung der Mitarbeiter – das ‚training on the job’ – wird in der täglichen Arbeit immer bedeutsamer. Weil althergebrachtes Wissen durchaus einen Risikofaktor in Sachen Patientensicherheit darstellt, ist eine kontinuierliche Schulung unerlässlich.“

    Weitere Highlights sind die Diskussionen zur Wundtherapie in der Kardiochirurgie sowie zu Möglichkeiten und Grenzen bei der Behandlung von Brandverletzungen. „Hierbei vermitteln Experten des Brandverletztenzentrums des BG Klinikums Bergmannstrost Halle, des Rehazentrums für Brandverletzte der Moritz Klinik, Bad Klosterlausnitz, sowie der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie des Städtischen Klinikums Dessau, Dessau-Roßlau, beispielhaft, wie die Versorgung schwer brandverletzter Patienten im Krankenhaus erfolgt und wie es danach in der Reha weitergeht.“

    Vernetzt denken: Wundtherapie bei Diabetes mellitus oder Adipositas

    Einen interprofessionellen Blick über den Tellerrand bieten ebenfalls Seminare der MEDCARE wie „Druckentlastende Maßnahmen der Orthopädietechnik bei Menschen mit Diabetes mellitus“ und „Podologische Komplexbehandlung von neuropathisch veränderten Füßen“. „Wir spannen den Bogen über alle Berufsgruppen“, unterstreicht Fachbeirätin Streller. „Denn bei der Wundversorgung sind nicht nur Ärzte und Pflege wichtige Partner, sondern die Vernetzung mit weiteren Berufsgruppen ist wesentlich.“ Besonders beim diabetischen Fußsyndrom gebe es bereits gute Kooperationsansätze. Dies werde die interaktive Falldiskussion „Therapeutische Maßnahmen bei der Behandlung von Patienten mit diabetischem Fußulcus im Netzwerk“ darstellen.

    Interdisziplinäre Konzepte zu Wundversorgung und Ernährung bei der Behandlung von Menschen mit Adipositas stellt eine weitere Falldiskussion in den Mittelpunkt. Die Veranstaltung widmet sich beispielweise den spezifischen Arten der Wundheilungsstörungen, die im Zusammenhang mit Adipositas auftreten können.

    Neuer Expertenstandard Dekubitusprophylaxe im Fokus

    Ist die Dekubitusprophylaxe noch auf dem neuesten Stand? Das Seminar „Aktualisierung im Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege 2017 – praktisch umsetzbar?“ liefert ein Update zu den Vorschriften bei Dokumentation, Statistik und Patientenschulung im neuen Expertenstandard, der demnächst veröffentlicht wird.

    „Die MEDCARE in Leipzig bietet wieder beste Möglichkeiten, mit anderen Fachgesellschaften ins Gespräch zu kommen und sein Netzwerk zu erweitern“, betont ICW-Frau Streller. „Auch in diesem Jahr spielt das Programm den Vorteil eines interdisziplinären, interprofessionellen Herangehens voll aus.“

    Kongresscluster Wundversorgung: Unterstützt von Fachgesellschaften

    Die ICW unterstützt speziell den Kongressschwerpunkt Wunde. Ebenso wie die Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. (DGfW) zählt sie zu den ideellen Trägern der MEDCARE. Eine Zertifizierung des Kongresses als Fortbildung durch ICW und DGfW ist beantragt.

    Über die MEDCARE
    Die MEDCARE ist der neue nationale Branchentreff für die klinische und außerklinische Patientenversorgung. Im Fokus des Kongresses und der Fachausstellung steht die Behandlungspflege mit Therapieverfahren wie moderne Wundversorgung, medizinische Ernährung, Stoma- und Inkontinenzversorgung sowie Palliativmedizin. Spezielle Workshops und Vorträge widmen sich der Intensivpflege und der Patientensicherheit. Ein besonderer Schwerpunkt des Veranstaltungskonzepts liegt auf der Organisation der Patientenüberleitung zwischen klinischem und außerklinischem Bereich. 2015 nutzten mehr als 1000 Kongressteilnehmer die MEDCARE als sektorenübergreifende Fortbildung und zum Informationsaustausch mit den insgesamt 70 Ausstellern. Die MEDCARE 2017 findet vom 27. bis 28. September in Leipzig statt.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR/ Pressesprecherin
    Frau Karoline Nöllgen
    Telefon: +49 341 678 6524
    Fax: +49 341 678 166524
    E-Mail: k.noellgen@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Lädt...

    Aktuelle Veranstaltungen

    • Designers' Open

      Design Festival Leipzig

      26.10. - 28.10.2018
      button arrow
    • button arrow
    • denkmal

      Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung

      08.11. - 10.11.2018
      button arrow
    • MUTEC

      Internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik

      08.11. - 10.11.2018
      button arrow

      Veranstaltungskalender anzeigen button image

      Impressum| Datenschutz| Beschaffung| Leipziger Messe Gesellschaft mbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten