Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header
    Nachricht vom 05.10.17 | Designers' Open

    Hier spielt die Zukunftsmusik!

    Wissenschaft und Kunst vereint auf den Designers’ Open

    Spannende Zukunftsvisionen und grafische Finessen im großen und kleinen Stil: Vom 20. bis 22. Oktober präsentieren die Aussteller der Areas DO / Research & Industry und DO / Graphic & Media auf den Designers’ Open 2017 ihre vielfältigen Arbeiten. Von Virtual Reality über Grafikdesign bis hin zu angesehenen Hochschulen, deren Nachwuchs die Branche erobern möchte: In der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig eröffnet sich ein Paradies für Kreative, und die, die es werden wollen.

    Neben den Areas DO / Fashion & Accessories und DO / Furniture & Interior, bieten die Bereiche DO / Research & Industrie und DO / Graphic & Media Innovationen und erfolgversprechende Entdeckungen soweit das Auge reicht. Spannende und zugleich nützliche Zukunftsvisionen zeichnet der Green Produkt Award 2017 im Rahmen der Designers’ Open aus. Wer von der Welt des Grafikdesigns nicht genug bekommt, kann sich auf der Grafik-Konferenz POSITIONS über neue Blickwinkel der Branche informieren.

    Innovationen auf höchstem Niveau – die Area DO / Research & Industry

    Ohne ansprechendes Design kein erfolgreiches Produkt. Das hat die Industrie schon lange erkannt. Erst durch die Vereinigung von Schönheit und Funktionalität werden die Emotionen der Kunden geweckt und eine Bindung zum Produkt aufgebaut. So ist es nicht verwunderlich, dass die Area DO / Research & Industry genau dort ansetzt und damit DAS Herzstück der Designers’ Open ist.

    Ein buchstäbliches Coming-Home erlebt in diesem Jahr das Studio Hartensteiner. Im Jahr 2005 rief das Designstudio die Designers’ Open ins Leben und übergab den Staffelstab der Veranstaltung 2013 an die Leipziger Messe. Nun, vier Jahre später, nehmen die Designer erstmals als Aussteller teil. Sie präsentieren ihre Moderationswand Sysboard ®/FOLD, eine womöglich längst überfällige Innovation für jeden, der schon mal eine Präsentationswand von A nach B transportieren und aufstellen musste. Die nur zehn Millimeter dünne Pappwabenplatte hält nicht nur hohen Belastungen stand, sie ist auch ein wahrer Verwandlungskünstler und macht als Tischaufsteller, als Standlösung oder an der Wand eine immer gute Figur.

    Ebenfalls ein Spezialist im Zukunftsdenken ist die hessische Hochschule DIPLOMA mit ihren zahlreichen Studiengängen in Wirtschaft, Recht, Gesundheit & Soziales, Gestaltung und Technik. Mit dem Bachelorstudiengang Grafik-Design besteht eine enge Kooperation zwischen der DIPLOMA und den Bernd-Blindow-Schulen. Auf den Designers’ Open präsentiert sich der Studiengang mit den spannendsten Projekten aus den vergangenen Semestern. Egal ob Print- und Screendesign oder die CI-Entwicklung für das erste eigene Label – die Studenten zeigen, dass sie die Zukunft der Grafikbranche sind.

    Green Product Award 2017: „How do we live tomorrow?“

    Gedanklich ganz nah an der Area DO / Research & Industry ist der Green Product Award. Der internationale Wettbewerb ehrt seine Gewinner am Messe-Freitag ab 17 Uhr im Leibniz-Saal bereits zum zweiten Mal im Rahmen der Designers’ Open. In 14 Kategorien, darunter Architektur, Fashion und Forschung, wurden 2017 unter dem Motto „How do we live tomorrow?“ vielversprechende und nachhaltige Lösungen von Professionals und Newcomern gesucht. Eine Expertenjury bewertete alle Einsendungen nach den Kriterien Design, Innovation und Nachhaltigkeit. Den Gewinnern winkt die Finanzierung zur Umsetzung ihrer Ideen in Deutschland und Asien. Die besten Ideen, also die Werke aller Gewinner sowie aller Nominierten, können Besucher der Designers’ Open an allen Veranstaltungstagen im Richard-Wagner-Saal in der „Green Selection“-Ausstellung auf ihre Zukunftsfähigkeit begutachten.

    Die ganze Welt des Grafikdesigns in der Area DO / Graphic & Media

    Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters, und der wird sich an der Area DO / Graphic & Media nicht satt sehen können. Von Illustrationen, Kunstdrucken, Postkarten, Fotographien bis zu bedruckten Accessoires und Multimedia-Präsentationen in virtuelle Welten: Der Vielfalt sind hier keine Grenzen gesetzt. Wer Grafikdesign liebt, wird hier sein Eldorado finden.

    Wer möchte nicht manchmal in andere Welten abtauchen? Auf den Designers’ Open wird dies nun erstmals Wirklichkeit. Die Firma prefrontal cortex verwandelt den Schumann-Saal in der Ebene +1 der KONGRESSHALLE dafür in ein Virtual-Reality-Paradies. Im Würfelwald wird der Besucher Zeuge eines Wunderwerks der Natur. Wie von Zauberhand entsteht durch den Aufschlag des Würfels Baum für Baum ein ganzer Wald. Zufällig wie die Augen beim Würfeln, entsteht eine atemberaubende Vielfalt. Auch in „Metaworlds“ gestaltet sich der Betrachter seine eigene Welt. Nur durch seine Interaktionen, bleiben die „Metaworlds“ in Bewegung und verändern ihr Erscheinungsbild. Mit der Fahrradstudie wird der Besucher schließlich Teil des Konstruktionsprozesses einen Fahrrads, von der Zeichnung über das CAD Modell bis hin zur Echtzeitanwendung.

    Vom Einblick in fremde Welten zum Einblick in die eigene Seele – mit dem „Iris-Projekt“ des Kollektiv Lumen. Die Kollaboration von Leipziger Fotografen wurde 2013 von Oliver Colin und Felix Mayrl gegründet und präsentiert auf den Designers’ Open im Mahler-Saal der KONGRESSHALLE, dass der Mensch selbst – und vor allem seine Iris – ein Kunstwerk ist. Die Vielfalt an Farben, Formen und Mustern ist schlicht überwältigend und zeigt einmal mehr, dass das Auge das Tor zur Seele ist. Möglich werden die spektakulären Aufnahmen mit herausragender Qualität durch eine selbstentwickelte Iris-Foto-Station, bestehend aus Computer, Monitor und einem Iris-Kamera-System. Für den Besucher besteht die einmalige Chance, Teil des spektakulären Projekts zu sein und die eigene Iris fotografieren zu lassen.

    Die bunte Welt des Grafikdesigns – POSTITIONS 2017

    Vielfältigkeit steht auch im Mittelpunkt der POSITIONS. Bereits in der vierten Auflage organisiert und moderiert Philipp Neumann die Grafik-Konferenz im Rahmen der Designers’ Open. Am Messe-Samstag, von 10 bis 17 Uhr, stellt der selbstständige Grafikdesigner und Betreiber des Buch- und Magazinladens MZIN sechs Positionen und Projekte renommierter Branchenvertreter aus Deutschland und der Schweiz vor. Zu den diesjährigen Referenten zählen Tania Prill, Grafikdesignerin aus Zürich, Anna Haifisch, Comic-Artist aus Leipzig, Johannes Breyer und Fabian Harb von der Type Foundry „Dinamo“, Künstlerin Nadine Kolodziey sowie Kommunikationsdesigner Markus Lange und der Hamburger Zeichner Stefan Marx.

    Über die Designers’ Open & die Grassimesse

    Mit über 200 Labels, Designern und Newcomern sind die Designers’ Open eine der führenden Designplattformen in Deutschland. In den Bereichen DO / Interior & Furniture. DO / Fashion & Accessories, DO / Research & Industry und DO / Graphic & Media können Privat- und Fachbesucher die facettenreiche Welt des Designs erleben und individuelle Einzelstücke erwerben. Die GRASSIMESSE gilt als eine der führenden internationalen Verkaufsmessen für Angewandte Kunst und Design, als Melting Pot für Kreative, Galerien, Einkäufer und Besucher. Mit der parallel stattfindenden Grassimesse im GRASSI Museum für Angewandte Kunst sowie ausgewählten DO/Spots im Stadtgebiet erlebt ganz Leipzig ein Design Festival Leipzig: 2016 erkundeten über 27.500 Besucher die Vielfalt von Gestaltung und Kunst am starken Designstandort Leipzig.

    Ansprechpartner für die Presse:

    Julia Wick
    Pressesprecherin Designers’ Open
    Telefon: +49 (0)341 / 678 6552
    E-Mail: j.wick@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Lädt...

    Aktuelle Veranstaltungen

      Veranstaltungskalender anzeigen button image

      Impressum| Datenschutz & Haftung| Beschaffung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten