Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header
    Nachricht vom 08.06.14 | AMI Auto Mobil International, AMITEC

    AMI 2014 geht nach neun erlebnisreichen Messetagen zu Ende

    Die 22. AMI Auto Mobil International hat ihre Pforten geschlossen. 242.000 Besucher aus 33 Ländern waren vom 31. Mai bis zum 8. Juni auf das Leipziger Messegelände gekommen, um die Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren sowie die aktuellen Modelle der nationalen und internationalen Hersteller hautnah zu erleben. Aussteller und Besucher zeigten sich zufrieden. Großen Zuspruch fanden die vielen Mitmachaktionen und das Probefahrtangebot, die Sonderschau mit Luxusfahrzeugen und Supersportwagen in der Glashalle sowie der Sonderausstellungsbereich Oldtimer. Zentrales Thema waren 2014 die alternativen Antriebe mit einem Schwerpunkt auf der Elektromobilität.

    „Wir konnten unsere Besucher mit dem Motto ‚hautnah‘ begeistern. Die AMI ist eine Messe zum Anfassen und Mitmachen, das hat sich sowohl in den Hallen als auch auf dem Freigelände und bei den Probefahrten deutlich gezeigt“, sagt Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe. „Wir sind mit dem Messeverlauf zufrieden – natürlich hätten wir uns noch mehr Besucher gewünscht.“

    Volker Lange, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK): „Dieses Ergebnis lässt uns nicht übersehen, dass wir die Mobilisierung der Besucher vorantreiben müssen. Wir erleben hier den gleichen Trend des Besucherschwunds, den viele Automobilmessen in Europa bereits in den vergangenen zwei Jahren zu spüren bekommen haben. Wir werden diesem Trend entgegenwirken und zusammen mit den Ausstellern entsprechende Konzepte auf den Weg bringen.“

    Aussteller haben ihre Ziele erreicht

    Imelda Labbé, Geschäftsführerin und Sprecherin der Geschäftsführung von ŠKODA AUTO Deutschland, zieht eine positive Bilanz: „Die AMI ist Deutschlands größte Automesse des Jahres 2014 und ŠKODA kommt sehr gern nach Leipzig. Leipzig bietet uns die Möglichkeit, unsere Neuheiten einem breiten, interessierten und unserer Marke in besonderer Weise verbundenen Publikum vorzustellen. Es freut uns sehr, dass unsere neuen Modelle sehr gut angenommen wurden. Regen Gebrauch machten die Messebesucher auch von unserem Probefahrtangebot und vom Einparkwettbewerb. Insbesondere unsere expressiv gestaltete fünftürige Coupé-Studie, ŠKODA Vision C, begeisterte die Besucher.“

    Für Mitsubishi, in diesem Jahr wieder zur AMI zurückgekehrt, resümiert Werner H. Frey, Geschäftsführer der Mitsubishi Motors Deutschland Automobile GmbH: „Wir sind nach einigen Jahren wieder zur AMI nach Leipzig zurückgekommen, weil wir in dieser Region sowohl über einen großen Kundenstamm als auch über ein starkes Händlernetz verfügen. Im Mittelpunkt unseres Messeauftritts stand unsere neue GREENMOBILITY Philosophie mit dem neuen Plug-in Hybrid Outlander. Die Besuchszahlen waren zwar etwas geringer als in den vergangenen Jahren, dennoch waren wir mit dem Zuspruch auf unserem Messestand zufrieden. Das Interesse, besonders am Plug-in Hybrid Outlander war riesig, was sich auch an der Anzahl der Testfahrten gezeigt hat, wo dieses neue Fahrzeug ganz klar im Fokus stand.“

    Bei BMW zeigt man sich ebenfalls zufrieden mit der Messeteilnahme. Roland Krüger, Leiter Vertrieb Deutschland BMW Group: „Durch unser Werk in Leipzig ist die AMI für uns alle zwei Jahre ein sehr wichtiger Termin, um unser Bekenntnis zum Standort zu unterstreichen. Mit dem BMW 2er Active Tourer, dem BMW X4 und dem BMW M4 Cabrio haben wir eine Deutschland- und zwei Europa-Premieren mit nach Leipzig gebracht. Die Reaktionen von Presse und Publikum auf alle Modelle waren sehr positiv!“

    Alternative Antriebe im Fokus

    Schwerpunkt der AMI waren alternative Antriebsarten, insbesondere die Elektromobilität. Die Automobilindustrie treibt konsequent den Ausbau alternativer Antriebe voran und das war auf der AMI hautnah erlebbar. Viele Aussteller präsentierten ihre Innovationen bei Erd- und Flüssiggas-, Hybrid- und Elektromobilen und stellten die Modelle auch für eine Probefahrt zur Verfügung. „Das Interesse der AMI-Besucher am Messestand der Landesinitiativkreise von ‚erdgas mobil‘ war sehr hoch. Besonders das Angebot von Probefahrten mit den neuesten leistungsstarken Serienmodellen verschiedener Hersteller wurde von den Besuchern sehr gut angenommen“, freut sich Jörg Feulner, Vorsitzender von ‚erdgas mobil‘ Sachsen/Sachsen-Anhalt.

    Und auch Christian Miksch, Geschäftsführer Sächsische Energieagentur GmbH, zieht für die Elektromobilität ein positives Fazit: „Die AMI hat gezeigt, dass die Elektromobilität in der Gesellschaft angekommen ist. In den letzten Jahren hat sich eine breite Basis an Innovationen und Wissen aus Sachsen im Themenfeld Elektromobilität aufgebaut, was uns in unserer Arbeit auch mit dem Schaufenster Bayern-Sachsen bestärkt. Die sächsische Industrie profitiert vom beginnenden Markthochlauf der Elektromobilität sehr.“

    Im begleitenden Fachprogramm wurde der Messeschwerpunkt ebenfalls aufgegriffen. Auf dem VDIK-Kongress „Alternative Antriebe“ diskutierten namhafte Experten zu den zukünftigen Entwicklungen moderner Antriebsformen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Staatssekretär Rainer Bomba vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

    Parallel zur AMI rückte das Projekt ePendler die Leistungsfähigkeit von Elektrofahrzeugen in den Fokus der Öffentlichkeit. Unter der Schirmherrschaft des Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung bewarben sich über 1.000 Pendler, um eine Woche lang ein e-Mobil zu nutzen. Die ePendler bestätigten die hervorragende Alltagstauglichkeit der Elektrofahrzeuge und den hohen Fahrspaß. Über 400 Bewerber, die nicht aktiv teilnehmen konnten, nutzten die zur Verfügung gestellten Tickets, um sich live auf der AMI über alternative Antriebe zu informieren und Probe zu fahren.

    Luxusfahrzeuge, Supersportler und Oldtimer mit großem Auftritt

    Luxusmobile, seltene Sportwagen der Extraklasse sowie Fahrzeuge aus längst vergangenen Tagen trafen den Nerv der Besucher. In Europas schönstem Showroom, der Glashalle der Leipziger Messe, erlebten die AMI-Fans aus nächster Nähe die Maßstäbe für Design, Ausstattung und Motorleistung im High End-Segment. Händler von automobilen Schätzen, Restaurierungsbetriebe, Automobil-Museen und Oldtimer-Clubs präsentierten sich im Sonderausstellungsbereich Oldtimer. Kult-Klassiker wie der DeLorean DMC-12 oder auch ein Wartburg 353 Sport Cabrio zogen die Blicke auf sich. Am Stand von IW Classic wurden Raritäten aus den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts präsentiert. „Wir sind mit dem Zuspruch sehr zufrieden. Am Stand konnten wir sowohl gestandene Oldtimerfans als auch erstmalig Interessierte begrüßen. Erstaunt hat uns wie viel Fachwissen bereits jungen Menschen bei automobilen Klassikern haben. Wir finden den Kontrast zwischen Fahrzeuggeschichte und modernster Autotechnik auf der AMI sehr gelungen“, sagt Immo Warnecke, Geschäftsführer IW Classic.

    Besucherumfrage: Hohe Zufriedenheit, Wiederbesuch fest eingeplant

    Für rund 90 Prozent der Besucher hat sich die AMI gelohnt und ein Wiederbesuch im Jahr 2016 ist fest eingeplant. Zudem denkt fast jeder Zweite darüber nach, in den kommenden 24 Monaten ein neues Auto zu erwerben. 75 Prozent der Privatbesucher fahren neben der AMI zu keiner anderen Automesse. Das Durchschnittsalter des Messepublikums beträgt 33 Jahre. Der Fachbesucheranteil lag bei über 30 Prozent.

    Auch das große überregionale Einzugsgebiet wurde erneut bestätigt: Jeder zweite Besucher legte einen Anreiseweg von mehr als 100 Kilometern zurück. Jeder zehnte Messebesucher kam aus dem Ausland. „Besonders fiel uns der große Zuspruch osteuropäischer Besucher auf, auf die wir uns in Zukunft noch stärker einstellen werden“, unterstrich Marco Heisch, Vertriebskoordinator Citroën Deutschland GmbH. Rund 19.000 Besucher kamen aus Polen und Tschechien zur AMI.

    Die nächste AMI Auto Mobil International findet vom 4. – 12. Juni 2016 statt.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Herr Christian Auchter
    Telefon: +49 341 678 65 14
    Fax: +49 341 678 16 65 14
    E-Mail: c.auchter@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Lädt...

    Aktuelle Veranstaltungen

    • Designers' Open

      Design Festival Leipzig

      26.10. - 28.10.2018
      button arrow
    • button arrow
    • denkmal

      Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung

      08.11. - 10.11.2018
      button arrow
    • MUTEC

      Internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik

      08.11. - 10.11.2018
      button arrow

      Veranstaltungskalender anzeigen button image

      Impressum| Datenschutz| Beschaffung| Leipziger Messe Gesellschaft mbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten