Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header
    Nachricht vom 29.06.16 | RoboCup 2016

    Die Zukunft im Blick: Die Roboter erobern Leipzig

    Weltmeisterschaft der intelligenten Roboter begrüßt 3.500 Teilnehmer aus aller Welt

    Es ist das Treffen der Spitzenroboter sowie ihrer innovativen und klugen Köpfe: Ab morgen bis zum 4. Juli findet auf dem Leipziger Messegelände der 20. RoboCup statt. Bei der Weltmeisterschaft der intelligenten Roboter vereinen sich wissenschaftliche Höchstleistungen mit anwendungsnahen Themen und zeigen dabei, wie gesellschaftliche Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden können. 3.500 Teilnehmer aus 45 Ländern und Regionen treten in 17 Disziplinen gegeneinander an. Ergänzt wird der RoboCup durch eine begleitende MINT- und Recruiting-Ausstellung sowie ein breites Fachangebot.

    „Nach zehn Jahren kommt der RoboCup endlich wieder nach Deutschland“, freut sich Prof. Gerhard Kraetzschmar, General Chair des RoboCup 2016. „Innovationen sind der Antrieb unserer Gesellschaft. Umso schöner ist es für uns, innovative Köpfe jeden Alters zum RoboCup in Leipzig begrüßen zu dürfen und ein einzigartiges Event zu erleben.“ Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe ergänzt: „Das Leipziger Messegelände wird in den kommenden Tagen Heimat eines der größten Technologie- und Bildungsevents weltweit. Zwei Jahre lang haben wir gemeinsam mit dem Local Organization Committee den RoboCup in seinen vielseitigen Facetten vorbereitet. Ich freue mich auf spannende Wettbewerbstage.“

    Soccer, Rescue, Industrial & Home: Wettbewerbe in über 17 Disziplinen

    In der Kategorie RoboCup Major treten junge Wissenschaftler, Doktoranden und Professoren gegeneinander an. Den Schwerpunkt der Wettbewerbe bilden Fußball spielende Roboter. In acht verschiedenen Disziplinen – unterschieden wird hier nach Hard- und Software – kicken die autonom agierenden Roboter den Ball übers Feld. Drei weitere Disziplinen haben Anwendungsszenarien im Blick. So zeigen die Roboter bei RoboCup@Home, wie sie im Haushalt unterstützen können, durchkämmen bei RoboCup Rescue einen Rettungsparcours oder optimieren bei RoboCup Industrial Arbeits- und Logistikprozesse.

    Der wissenschaftliche Nachwuchs ist beim RoboCup Junior gefordert. Schülerinnen und Schüler bis 20 Jahre lassen – ganz wie ihre Vorbilder – Roboter Fußball spielen, eine Choreographie präsentieren oder einen Rettungsparcours überwinden.

    Vision für 2050: Fußballmatch gegen den amtierenden FIFA-Weltmeister

    „Die wissenschaftliche Qualität und rasante Entwicklung des RoboCup ist immer wieder beeindruckend“, sagt Prof. Gerhard Kraetzschmar. „Der spielerische Wettbewerbscharakter weckt bei den Teilnehmern besonderen Ehrgeiz, um die für die Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft enorm relevanten Ergebnisse schnell und stetig voranzutreiben.“ So ist es nicht verwunderlich, dass sich die RoboCup Community eine ehrgeizige und spannende Vision für den Wettbewerb gesetzt hat. 2050 möchte ein Team von autonom agierenden humanoiden Robotern gegen den amtierenden FIFA-Weltmeister antreten – und gewinnen.

    Auch wenn dieses Ziel noch in weiter Ferne scheint, so geben bisherige Erfolge des RoboCup diesem hohen Anspruch recht. Beispielsweise wurde 2001 als Reaktion auf das große Erdbeben in Kobe (Japan) die Liga der Rettungsroboter eingeführt, um die Forschung auf diesem Feld voranzutreiben. Der hier entwickelte Roboter Quince kam 2011 im havarierten Atomkraftwerk Fukushima als eines von nur wenigen Robotersystemen helfend zum Einsatz. Ein wirtschaftlicher Erfolg zeigt sich bei der ursprünglich in der Small Size League entwickelten Basistechnologie von Kiva Systems – das Unternehmen wurde von Amazon für über 700 M$ aufgekauft.

    Auch das hochaktuelle Thema Industrie 4.0 findet seit vielen Jahren im Rahmen des RoboCup statt. Die Verbindung industrieller Produktionsmethoden mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik bewegt Entwicklungsingenieure zahlreicher produzierender Großbetriebe. Daher ist es logische Konsequenz beim RoboCup die RoboCup Logistics League und RoboCup@Work unter RoboCup Industrial zu bündeln, um die Forschung für die industrielle Anwendung noch effizienter voranzutreiben. In spannenden Wettbewerben werden weitgehend ungelöste Forschungsfragen, die logistischen Prozessen sowie flexiblen Produktionsabläufen innerhalb von Fabriken zugrunde liegen, beleuchtet und kontinuierlich verbessert.

    Amazon Picking Challenge & Call for @Home Standard Platform

    Ein Gegenstand aus dem Regal greifen und sicher ablegen: Was für den Menschen ganz einfach klingt, stellt für Roboter noch immer eine echte Herausforderung dar. Vor allem die unterschiedliche Beschaffenheit und Oberflächenstruktur der Gegenstände bedarf einer hoch komplexen Programmierung. 16 Teams aus aller Welt stellen sich im Rahmen der Amazon Picking Challenge dieser Herausforderung. Der Wettbewerb findet erstmals parallel zum RoboCup statt und bildet eine ideale Ergänzung zu den Anwendungsligen.

    Ein neuer spannender Wettbewerb entsteht aktuell in der Liga RoboCup@Home, in der intelligente Roboter im häuslichen Umfeld vielfältige helfende Tätigkeiten übernehmen. Ab kommendem Jahr wird hier erstmals eine zusätzliche Standard Platform eingeführt. Sind im bisherigen Wettbewerb Hard- und Software frei wählbar, ist hier künftig eine feste Hardware vorgeschrieben. Zum diesjährigen RoboCup präsentieren sechs Technologieunternehmen erstmals ihre Robotermodelle, die den Grundstein für diese neue Liga bilden könnten.

    Begleitende MINT-Ausstellung & Recruiting-Angebote

    Technische Innovationen sind auch in der begleitenden MINT-Ausstellung zu erleben. Mit Siemens, Festo, KUKA, Kinova oder maxon motors präsentieren sich die Marktführer der Branche und ermöglichen Besuchern einen Blick in die Zukunft. Unterstützung für OPs, Hilfe im Haushalt oder Einsatz in Lehre und Forschung: Die Exponate beweisen die anwendungsnahe Vielseitigkeit der Robotik.

    Zukunft ist auch das Stichwort der Recruiting-Ausstellung am Freitag und Samstag im Congress Center Leipzig. Unternehmen wie BMW oder Shell laden Besucher herzlich ein, gemeinsam mit ihnen die Zukunft zu gestalten. Highlight der Ausstellung ist das Forum „Recruiting for Mobility 4.0“. Mit Fokus auf die Automobilbranche werden zukunftsweisende Lösungen und Ideen der Robotik aufgezeigt. Am 2. Juli richtet sich das Recruiting-Event speziell an junge Frauen.

    Workshops und Mitmachaktionen für Besucher: Die ersten Schritte des Roboters

    Wer erst noch zum Experten werden will, kann sich beim RoboCup inspirieren lassen. Bei Workshops von Festo und noDNA erwecken Besucher ihren ersten Roboter zum Leben. Zu einem spannenden Wettstreit lädt KUKA ein: Hier lösen Mensch und Roboter eine anfänglich einfach scheinende Greifaufgabe. Wer wird das spannende Match gewinnen? Für den nötigen Ausgleich zur Kopfarbeit sorgt das Outdoor-Areal: Besucher können nach Herzenslust toben, sich bei Rodeo und Segway Balance beweisen oder beim Beach Volleyball zum Sommermatch antreten.

    RoboCamp: Dreitägiger Ferienworkshop der IHK Leipzig

    160 Kinder und Jugendliche werden in ihren ersten Ferientagen zu Nachwuchswissenschaftlern. Im Rahmen des RoboCamp – veranstaltet von der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig – konstruieren sie in 40 Viererteams ihre ersten eigenen Roboter und lassen diese im Wettbewerb gegeneinander antreten. „Das RoboCamp ist ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Förderung der MINT-Themen in der Region“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Hofmann. „Traditionell ist Mitteldeutschland ein starker Standort für Themen wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Robotik. Umso wichtiger ist es, den Nachwuchs schon früh dafür zu begeistern.“

    Wissenschaftliches Begleitprogramm – 20. RoboCup Symposium am 4. Juli

    Für Wissenschaftler und Fachexperten bietet der RoboCup die beste Möglichkeit, sich mit Kollegen in Fachvorträgen und Symposien auszutauschen. Parallel zur Weltmeisterschaft finden mehr als zehn hochkarätige Fachveranstaltungen und -symposien statt, darunter das 9. IFAC Symposium zu autonomen intelligenten Fahrzeugen, die DGR-Days oder MORSE. Den Abschluss bildet einmal mehr das RoboCup-Symposium am 4. Juli. Bei der 20. Auflage laden Speaker aus aller Welt zum fachlichen Austausch ein.

    Mit Begeisterung für den RoboCup: Sponsoren & Unterstützer

    Der RoboCup wird von einer weltweiten Community aus Zehntausenden Mitgliedern sowie einem breiten Wirtschafts- und Wissenschaftsnetzwerk getragen. In Deutschland ist die Vorfreude auf die Weltmeisterschaft natürlich besonders groß. „Wir konnten zahlreiche regionale, nationale und internationale Partner für den RoboCup gewinnen“, freut sich Markus Geisenberger. „Mit finanzieller oder ideeller Unterstützung sowie Sachleistungen haben alle dazu beigetragen, den RoboCup in dieser Dimension umzusetzen. Dafür möchte ich mich herzlich bei all unseren Partnern und globalen Sponsoren der RoboCup Federation bedanken.“ Zu den Unterstützern des RoboCup zählen Siemens (Gold), Soft Bank Robotics, Flower Robotics, Math Works und Festo (globale Sponsoren), Festo, Kuka und Amazon Robotics (Silber), Schenker, TUXEDO Computers, AOC (Hardware Partner), HARTING, Arbeitgeberverband Gesamtmetall / think ING, S&P Sahlmann (Bronzesponsoren), DHL (Logistikpartner) sowie Autoverwertung Freund, arvato, Donaubauer, Flughafen Leipzig/Halle, GiSA, Metropolregion Mitteldeutschland, Micro-Epsilon und regiocom (Freunde). Schirmherren des RoboCup sind Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung sowie Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Zudem unterstützen die Stadt Leipzig mit Oberbürgermeister Burkhard Jung und zahlreiche Universitäten und Forschungseinrichtungen den RoboCup.

    Jetzt Tickets sichern!

    Der RoboCup findet vom 30. Juni bis 3. Juli auf dem Leipziger Messegelände statt. Am 4. Juli wird zudem das Internationale RoboCup Symposium für Fachbesucher abgehalten. Alle Infos zum Rahmen- und Fachprogramm sowie den Wettbewerben finden Besucher unter www.robocup2016.org. Tickets können online unter www.robocup2016.org/de/ticket oder vor Ort erworben werden.

    Liebe Redaktionen, bitte beachten Sie: Zu allen Themen wie Rahmenprogramm, Produktneuheiten, Wettbewerben, Teilnehmern und Zahlen finden Sie weiter führende Pressemeldungen unter robocup2016.org/pressemitteilungen/aktuelle/.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Julia Lücke
    Telefon: +49 341 678 65 55
    Fax: +49 341 678 16 65 55
    E-Mail: j.luecke@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Lädt...

    Aktuelle Veranstaltungen

    • denkmal

      Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung

      08.11. - 10.11.2018
      button arrow
    • MUTEC

      Internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik

      08.11. - 10.11.2018
      button arrow
    • Disney On Ice

      09.11. - 11.11.2018
      button arrow
    • azubi- & studientage and more

      Die Messe für Bildung und Karriere

      09.11. - 10.11.2018
      button arrow
    • new energy world

      Konferenz und Fachausstellung für Energiemanagement, -services und vernetzte Systeme

      11.12. - 12.12.2018
      button arrow
    • PARTNER PFERD show - expo - sport

      Sparkassen-Cup · Longines FEI World Cup™ Jumping · FEI World Cup™ Driving · FEI World Cup™ Vaulting · Ausstellung · Leipziger Pferdenacht · Sparkassen Sport-Gala

      17.01. - 20.01.2019
      button arrow
    • MOTORRAD MESSE LEIPZIG

      18.01. - 20.01.2019
      button arrow
    • LINC 2019

      Leipzig Interventional Course

      22.01. - 25.01.2019
      button arrow

      Veranstaltungskalender anzeigen button image

      Impressum| Datenschutz| Beschaffung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten