Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header
    Nachricht vom 22.09.16 | denkmal

    Europäische Leitmesse setzt Maßstäbe als wichtigster Branchentreffpunkt

    Seit der Erstveranstaltung im Jahr 1994 ist der europäische Kultur- und Wissenstransfer ein fester Bestandteil der denkmal. Auch in diesem Jahr ver-sammelt sich in Leipzig die Fachkompetenz aus dem In- und Ausland, wenn die europäische Leitmesse vom 10. bis 12. November 2016 zum zwölften Mal stattfindet. Ausländische und international agierende Unternehmen aus Deutschland nutzen die denkmal deshalb als unverzichtbare Geschäfts- und Informationsplattform, um ihr Produktportfolio und länderspezifisches Fachwissen zu präsentieren. In den Fachveranstaltungen wird die Denkmalpflege und Restaurierung auch über Ländergrenzen hinaus betrachtet.

    Russland präsentiert sich erneut mit den drei Gemeinschaftsständen Russische Föderation, Moskau und St. Petersburg. Auch zahlreiche Unternehmen aus Polen, der Schweiz und Österreich zeigen ihr Leistungsspektrum. Konserwacje Zabytkow, ein polnischer Spezialist für keramische Baumaterialien, informiert über seine Produkte im Bereich Renovierung, Sanierung und Konservierung von Baudenkmälern. Bei HAGA aus Rupperswil können Besucher mehr über die nachhaltigen Naturbaustoffe, Dämmstoffe, Putze und Farben des Unternehmens erfahren. Der Wiener Traditionsbetrieb all-color F. Windisch stellt seine Leinölfarben vor, die aus nachwachsenden Rohstoffen nach alten Rezepturen hergestellt werden.

    Weitere auf der denkmal bereits angemeldete Länder sind Frankreich, Italien, Dänemark, Belgien, die Niederlande, Schweden, Slowenien, Lettland, Ungarn, Tschechien und erstmals auch Kroatien. Sie zeigen, wie vielfältig sich die Denkmalpflege und Restaurierung im gesamteuropäischen Kontext darstellt.

    Fachkompetenz der denkmal-Aussteller findet europaweit starken Anklang

    Für die internationale Atmosphäre sorgen nicht nur die ausländischen Aussteller, sondern auch deutsche Unternehmen, Handwerker und Restauratoren, die aufgrund ihres Know-hows ein hohes Ansehen im Ausland genießen. Zu den international agierenden Unternehmen, die auf der denkmal präsent sind, gehören beispielsweise Branchengrößen wie CAPAROL, CLAYTEC, Deffner & Johann, Keimfarben, Kremer Pigmente, SCHOTT, SCHÜCO, Remmers Baustofftechnik, Wienerberger, Zement- und Kalkwerke Otterbein und Xella. Ebenfalls mit einem Stand vertreten sind der Dachverband Lehm, die LMW-Leuchten Manufactur Wurzen, die WTA, Metalldrückerei Müller, Bennert, Nüthen Restaurierungen, STEICO, der Mosaizist Klaus-Peter Dyroff, Anton Buchele Raumgestaltung, Josef Müller Posamenten und Noris Blattgold.

    Das Leipziger Ingenieurbüro fokus, das sich mit speziellen Dienstleistungen bei der komplexen vermessungstechnischen Betreuung von Denkmalen beschäftigt, organisiert den Gemeinschaftsstand "Dokumentation" mit nationalen und internationalen Ausstellern.

    Globale Themen der Denkmalpflege und Restaurierung im Fachprogramm

    Das komplexe und international besetzte Fachprogramm ist ein unverzichtbares Markenzeichen der denkmal. So finden fast 150 hochkarätige Kongresse, Fachveranstaltungen, Podiumsdiskussionen und Expertenrunden statt und es werden Best-Practice-Beispiele aus der nationalen und internationalen Restaurierung und Denkmalpflege vorgestellt.

    Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) lädt zu einer "Einführung in das Europäische Kulturerbejahr" ein. ICOMOS Deutschland und das Deutsche Archäologische Institut (DAI) beschäftigen sich unter dem Titel "Nach der Stunde Null – Aus Nachkriegserfahrungen für Syrien lernen?" mit dem Thema Denkmalpflege, Archäologie und Städtebau als internationale Aufgabe. Das Forum für Baukultur widmet sich der Historie der chinesischen Hafenstadt Qingdao, einem deutschen Architekturerbe aus wilhelminischer Zeit unter chinesischem Denkmalschutz. Der europäische Denkmalschutz-Verbund Europa Nostra ist erstmals auch mit eigenen Veranstaltungen auf der denkmal in Leipzig vertreten.

    Weitere Veranstaltungen im Fachprogramm thematisieren beispielsweise internationale Lehmbauprojekte, die Klassische Moderne in Tel Aviv und Sachsen sowie internationale Freiwilligenprojekte für das kulturelle Erbe.

    Das detaillierte Fachprogramm steht unter www.denkmal-leipzig.de/fachprogramm zur Verfügung.

    Über die denkmal
    Die denkmal, Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, präsentiert Produkte und Dienstleistungen rund um die Bereiche Instandsetzung, Inventarisierung, Konservierung, Restaurierung, Renovierung sowie Rekonstruktion. Seit 1994 lädt sie im Zweijahresrhythmus zum internationalen Branchentreffpunkt auf das Leipziger Messegelände ein. Neben dem interdisziplinären Aussteller-Mix erwartet die Messebesucher ein hochkarätiges international aufgestelltes Fachprogramm. Zur denkmal 2014 präsentierten 434 Aussteller aus 17 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Im Fachprogramm warteten über 100 Veranstaltungen auf das interessierte Publikum. Zur 11. Auflage der Messe kamen 13.100 Besucher. Parallel zur denkmal finden die internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik MUTEC sowie die Fachmesse Lehmbau statt.

    Kontakt für Partner und Kunden
    Kersten Bunke, Projektdirektorin denkmal und MUTEC
    Telefon: +49 (0)3 41 / 678 80 90
    Telefax: +49 (0)3 41 / 678 16 80 90
    E-Mail: k.bunke@leipziger-messe.de

    Im Internet
    http://www.denkmal-leipzig.de


    Downloads


    Links

    Lädt...

    Aktuelle Veranstaltungen

      Veranstaltungskalender anzeigen button image

      Impressum| Datenschutz & Haftung| Beschaffung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten