Weltoffenheit: als Orientierung und aus Tradition

Leipzig ist Messe, Messe ist Leipzig. Mit Weltoffenheit, Toleranz und Dialog sind die Stadt, der Handel und die Messe groß geworden. Dafür stehen wir seit mehr als 850 Jahren. Wir bekennen uns zu einem humanistischen Weltbild und lehnen jede Form von Rassismus, der Ausgrenzung von Minderheiten und von Gewalt ab. Unsere Messen, Kongresse und Events sind Hotspots der Kommunikation und der Begegnung von Menschen. Sie sind weltoffen, international und interkulturell. Wir bieten unseren Besuchern, Ausstellern und Partnern Plattformen, um miteinander zu reden, Meinungen auszutauschen, Geschäfte anzubahnen und abzuschließen.

Das Grundgesetz bestimmt unser Handeln. Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt zu gewährleisten, gehören zu unserem demokratischen Werteverständnis. Auch wenn die Auseinandersetzungen mit gegensätzlichen Meinungen teilweise schmerzhaft sind, muss und kann eine Demokratie das aushalten. Als Leipziger Messe ist uns ein vernünftiger Diskurs wichtig. Gleichzeitig stellen wir uns ganz klar gegen jede Form von Extremismus, Rassismus und Hetze.

Diese Werte und Haltungen sind auch Grundlage unseres täglichen Handelns. Im Team der Leipziger Messe arbeiten Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Kulturen zusammen und tragen mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen zu unserem Erfolg bei. Toleranz und Weltoffenheit sind für uns als international tätige Unternehmensgruppe wichtige Grundlagen für die Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden aus der ganzen Welt.

Die von unserer Stadt und unserer Messe seit Jahrhunderten gelebten Werte und Haltungen geben auch Orientierung für den Weg in die Zukunft. Diesen möchten wir mit Ihnen, unseren Besuchern, Ausstellern und Partnern, gemeinsam gehen und freuen uns auf die kommenden Projekte und Veranstaltungen.

Martin Buhl-Wagner

CEO

Markus Geisenberger

CEO